Das moderne abgedichtete Dach - ein Dach mit vielen Nutzen

Gebäude mit flachen und flach geneigten Dächern zählen zu den ältesten Bauformen menschlichen Schaffens. In der Antike waren sie ebenso gebräuchlich wie in zeitgenössischen Architekturkonzepten: Zu jeder Zeit war man sich der vielfältigen Vorteile des flachen Daches bewusst.

Flachdächer sind echte Nutzdächer. Mit einem abgedichteten Flachdach steht im obersten Geschoss der volle Raum zur Verfügung. Zusätzlicher Nutzen bietet sich auf dem Dach, zum Beispiel als Dachgarten.

Die Geschichte lehrt uns, dass schon im 6. Jh. v. Chr. der sagenumwobene Palast der Königin Semiramis wegen seiner blühenden Dachgärten bewundert wurde. Heute zählt er, wegen seines einzigartigen Konzeptes, die Wüste in einen paradiesischen Garten zu verwandeln, zu den sieben Weltwundern.

 

Seit damals hat sich viel getan. Eine Dachbegrünung bleibt nicht länger den Palästen vorbehalten: jedes zehnte Dach mit Abdichtung wird in unseren Tagen begrünt, die Tendenz ist steigend. Zusätzliche Grünflächen in luftiger Höhe sind vor allem in Ballungsgebieten eine Alternative zu teuren Grundstücken.

Ob als Spielplatz, Kräuter- oder Saunagarten genutzt - begrünte Flachdächer bieten Erholung und bringen ein Stück Natur zurück. Da keine Fläche versiegelt wird, greift der Mensch mit der Baumaßnahme in die ökologischen Zusammenhänge nur so gering wie möglich ein.

Unter dem Aspekt des Energiesparens sind Dächer mit Abdichtungen heute auch vielfach erste Wahl. Denn je günstiger das Verhältnis von Außenfläche und umbautem Raum, umso geringer ist der Aufwand an Heizenergie und an Dämmmaterial. Kompakte Bauformen unterstützen die notwendigen Maßnahmen zur Energieeinsparung, deshalb setzen aktuelle Architekturkonzepte wie Niedrigenergie- und Passivhäuser auf das flache, abgedichtete Dach.

 

Dächer mit Abdichtungen ... auf die Konstruktion kommt es an

 

Dächer mit Abdichtungen können mit einer Vielzahl von Dachformen ausgeführt werden. Die bekannteste Form ist sicherlich das flache Dach, aber auch Tonnendächer und alle anderen Varianten von gebogenen oder geneigten Dächern lassen sich zuverlässig mit Abdichtungen realisieren.

 

 

 

 

Nutzenorientierte Konstruktionen

Der Aufbau solcher abgedichteten Dachflächen kann dabei je nach Zweck auf unterschiedliche Weise erfolgen. Allen gemeinsam ist jedoch die flächige, fugenlose und wasserdichte Abdichtung.

Je nach Lage der Abdichtung und der Wärmedämmung werden grundsätzlich die belüftete und die nicht-belüftete Konstruktion unterschieden. Beim belüfteten Dach bleibt zwischen Abdichtungsträger und Wärmedämmung ein Luftraum zur Be- und Entlüftung. Beim nichtbelüfteten Dach liegt die Abdichtung direkt auf der Dämmschicht und diese direkt auf der Tragkonstruktion. Die verschiedenen Bauweisen haben zum Beispiel eine unterschiedliche Belastbarkeit zur Folge, was für eine spätere Nutzung ausschlaggebend sein kann.

Vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten

Der Einsatz einer wasserdichten Dachhaut bietet eine Vielzahl von Gestaltungsvarianten. Bleibt sie als frei bewitterte Abdichtung sichtbar, bietet sie die Möglichkeit der farbigen Gestaltung durch die Verwendung von modernen farbigen Werkstoffen. Der Gestalter kann auf diese einfache und dauerhafte Weise wirkungsvolle Akzente setzen.

 

Erhält die Abdichtung eine Auflage, kann dies grobkörniger Kies sein, ein Belag aus Betonplatten oder eine Begrünung. Besonders reizvoll ist die Kombination der verschiedenen Materialien. Hier entscheiden letztlich Ihre Wünsche und Ihr Geschmack, welche Variante gewählt wird.

Allen Varianten gemeinsam ist, dass hochwertige moderne Abdichtungen die Basis bilden. Diese trotzen allen Witterungseinflüssen, garantieren eine lange Lebensdauer und erfordern nur einen geringen Wartungsaufwand.

 

Ihr Dachdeckerfachbetrieb berät Sie gerne umfassend und verlegt die Materialien nach den Regeln der Technik und den einschlägigen Richtlinien. Er bietet Ihnen auch eine regelmäßige Inspektion an, die für die hohe Lebenserwartung Ihres Daches wichtig ist.

Bauwerksabdichtungen

Dauerhaft mehr Lebensqualität

Die Grundwasserbelastung nimmt zu - die Bauwerksabdichtung schützt

 

In großen Teilen Westeuropas wirkt sich die allmähliche Veränderung des Klimas in Form von extremen Wetterlagen aus. Diese Verschiebungen treten im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer häufiger auf und führen auch zur Entwicklung von regelmäßig auftretendem Starkregen. Ein zeitgemäßes Bauwerk sollte daher mit geeigneten Schutzmaßnahmen gegen aufstauendes Wasser im Erdreich ausgestattet werden.

Die zunehmende Versiegelung der Erdoberfläche durch bauliche Maßnahmen hat dazu geführt, dass viele Kommunen die private Einleitung von Regenwasser in die Kanalisation mit kostenintensiven Auflagen versehen oder ganz untersagen. Dieses restriktive Regenwassermanagement der Kommunen bewirkt in Verbindung mit den ausgelasteten Kanalisationssystemen einen stetig steigenden Grundwasserspiegel. Denn immer mehr Haushalte sind gezwungen, das auf ihrem Grundstück niedergegangene Regenwasser auf dem eigenen Grund versickern zu lassen.

Eine fachgerechte Abdichtung der im Erdbereich liegenden Gebäudeteile ist vor diesem Hintergrund unerlässlich, um den Schutz und Werterhalt des gesamten Gebäudes auf Dauer sicherzustellen. Nur hochwertige Abdichtungslösungen sind dabei in Betracht zu ziehen, da diese Abdichtung über die gesamte Lebenszeit des Gebäudes zuverlässig funktionieren muss. 

Gebäude mit Keller erfordern einen besonderen Schutz gegen von außen einwirkendes Wasser. Diesen Schutz bietet Ihnen Ihr Dachdecker-Innungsbetrieb in besonderer Qualität, denn er erstellt eine Abdichtung mit hochwertigen Bitumen- oder Kunststoffbahnen.

Bauwerksabdichtungen dieser Art bieten eine dauerhafte Funktion über die gesamte Lebensdauer des Gebäudes. Die Abdichtung erfolgt im Regelfall auf der dem Wasser zugekehrten Bauwerksseite, deshalb ist eine frühzeitige detailgerechte Planung und eine Abstimmung mit den an der Erstellung des Rohbaus Beteiligten erforderlich.

Versäumnisse bei der Planung, unzureichende Qualität der verwendeten Materialien oder mangelhafte Ausführung lassen sich später nur mit großem Aufwand und damit extrem hohen Kosten beseitigen. Die Entscheidung für eine minderwertige Abdichtung kann eine unzureichende Funktion oder nicht ausreichende Lebensdauer zur Folge haben, was das gesamte Projekt von vornherein in Frage stellt. 

Der Mitgliedsbetrieb der Dachdeckerinnung ist Spezialist für die Abdichtung am Bau. Dazu gehören unter anderem die erfolgreiche und normgerechte Abdichtung von Flachdächern, Balkonen, Terrassen und Dachgärten. Weitere Tätigkeitsfelder des Dachdeckerhandwerks sind Abdichtungen von erdberührenden Bauteilen, wie Kellern und Tiefgaragen.

Im häuslichen Bereich bietet der Dachdecker darüber hinaus die Abdichtung von Feuchträumen wie Bädern und Saunen, von Swimmingpools sowie von Wasserrückhaltebecken und anderen Behältern. Dem kommt eine so hohe Bedeutung zu, dass die DIN 18195 speziell auf diese Aufgabenstellung eingeht. Der Dachdecker-Innungsbetrieb berät Sie umfassend und kompetent.

 

Bautenschutz rundum - von Grund auf dicht

Mit einer Kellerabdichtung aus Bitumen- oder Kunststoffbahnen "steht" das ganze Gebäude in einer geschlossenen, dichten Wanne, die das Bauwerk allseitig umschließt. Die Wanne besteht aus einer Sohlen- und einer Wandabdichtung.

Entscheidend ist die fachgerechte Verbindung zwischen den beiden Flächen, daher sollten die Abdichtungen immer aus den gleichen Materialien erstellt werden, um die dauerhaft dichte Verbindung sicherzustellen. Hierin liegt einer der vorteilhaften Hauptunterschiede zu Kombinationsbauweisen aus wasserundurchlässiger Bodenplatte und einer ausschließlichen Wandabdichtung.

Die Materialeigenschaften der Kunststoff- und Bitumenbahnen sichern eine dem Gebäude entsprechende Flexibilität und Standfestigkeit. Das hochwertige Bahnenmaterial widersteht in Verbindung mit einer vorgestellten Wärmedämmung oder Schutzlage problemlos auch stärkeren mechanischen Beanspruchungen, wie sie bei der späteren Verfüllung der Baugrube mit Erdreich auftreten.

Vielfach wird der Keller aus wasserundurchlässigem WU-Beton erstellt. Sollen diese Kellerräume später genutzt werden oder werden weitere Anforderungen wie trockenes Raumklima und die Vermeidung von Tauwasser gestellt, so ist eine zusätzliche Abdichtung auf der Außenwand erforderlich. Ein Keller mit einer Wannenabdichtung und zusätzlicher Wärmedämmung macht Kellerräume wohnlich und für vielerlei anspruchsvolle individuelle Nutzungen verwendbar.

Ein weiterer großer Vorteil einer Bahnenabdichtung ist ihre hohe Funktionssicherheit, denn im Unterschied zu Abdichtungen mit Spachtelmassen ist die Bahnenabdichtung überall durch die konstante Bahnenstärke gleich dick. Bahnen benötigen zudem keine Trockenzeiten, sind sofort nach der Aufbringung funktionsfähig und müssen nicht während der Verarbeitungs- und Trockenphase vor Regen geschützt werden. Die Baugrube kann sofort nach der Fertigstellung verfüllt werden, was die Bauzeit weiter verkürzt.

Abdichtungsbahnen können am Gebäudesockel über das Bodenniveau hochgeführt werden, um das Eindringen von Spritzwasser im Sockelbereich zu verhindern, was noch mehr Schutz bedeutet.

Eine aus der Hand eines Dachdecker-Innungsbetriebes fachgerecht ausgeführte "schwarze Wanne" bietet Ihnen als Bauherrn eine hohe Sicherheit für die gesamte Lebensdauer Ihres Gebäudes. Sie vermeiden Schäden wie Schimmelpilzbildung und gewinnen insgesamt an Wohnqualität. Durch trockene Kellerräume erhalten Sie nicht nur zusätzlichen hochwertigen Nutzraum, sondern Sie steigern auch die Langlebigkeit Ihres Gebäudes  durch den Schutz der Bodenplatte und der Wände gegen dauerhafte Feuchtebelastungen. Letztendlich erhöht eine fachgerecht ausgeführte Kellerabdichtung wegen der Verbesserung der Wohnqualität auch den Wert Ihrer Immobilie deutlich.

Der Dachdecker-Innungsbetrieb bietet Ihnen zuverlässige Funktion und Sicherheit Ihrer Gebäudeabdichtung zu einem wirtschaftlichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Der Dachdecker-Innungsbetrieb - Ihr Abdichtungsspezialist

Neben der Abdichtung von Kellern gehört auch die normgerechte Abdichtung von Nassräumen wie z. B. Bädern, Duschen und Saunen sowie Räumen, die häufig nass gereinigt werden, wie z. B. Küchen, zum Leistungsbereich des Mitgliedsbetriebes der Dachdeckerinnung. Die Räume werden abgedichtet, um spritzwasserbelastete tragende Bauteile des Gebäudes wie Decken- und Wandflächen durch eine geeignete Abdichtung dauerhaft vor Schäden zu schützen.

Diese Abdichtungen kommen vor allem zum Schutz von Stahlbetondecken, Mauerwerk oder angrenzenden Räumen mit feuchtigkeitsempfindlicher Einrichtung zur Anwendung. Der Dachdecker-Innungsbetrieb berät Sie gerne und gewährleistet die fachgerechte Ausführung.

Die Abdichtung von Schwimmbädern, Becken und Behältern im Innen- und Außenbereich ist ebenfalls Spezialgebiet des Dachdeckers. Nicht zu vergessen die Abdichtung barrierefreier Duschen mit Bodenablauf oder die Realisation anderer individueller Abdichtungslösungen in Ihrem häuslichen Umfeld.

Alles aus einer Hand - umfassende Planung durch den Innungsbetrieb der Dachdeckerinnung

Neben den besonderen Anforderungen an Abdichtungen erfüllt der Dachdecker-Innungsbetrieb mit all seinen vielseitigen Kompetenzbereichen die individuellen Anforderungen seines Bauherrn auf dem aktuellen Stand der Technik. Daher ist die Auftragsvergabe für alle Abdichtungsarbeiten rund ums Haus an einen Dachdecker-Innungsbetrieb für Sie die langfristig sichere und ökonomische Lösung.

Hier können Sie sich auf ein erfahrenes Team verlassen, das für den Werterhalt Ihrer Immobilie sorgt. Der Dachdecker-Innungs­betrieb besitzt die umfassende Fachkompetenz, um alle am Dach, an der Außenwand und im Bereich der Bauwerksabdichtung anfallenden Arbeiten mir größter Sorgfalt ausführen zu können.

Für Sie ist der Dachdeckermeister der kompetente Ansprechpartner und Koordinator für die Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche und der notwendigen Abdichtungsmaßnahmen ? an, in und auf Ihrem Haus. Er berät Sie gerne auch zu gestalterischen Fragen unter Berücksichtigung der fachgerechten Abstimmung aller Funktionsschichten.

Die Auftragsvergabe an einen Mitgliedsbetrieb der Berufsorganisation des Dachdeckerhandwerks ist darüber hinaus ein guter Schutz vor unseriösen Anbietern.

Neben den besonderen Anforderungen an Abdichtungen erfüllt der Dachdecker-Innungsbetrieb mit all seinen vielseitigen Kompetenzbereichen die individuellen Anforderungen seines Bauherrn auf dem aktuellen Stand der Technik. Daher ist die Auftragsvergabe für alle Abdichtungsarbeiten rund ums Haus an einen Dachdecker-Innungsbetrieb für Sie die langfristig sichere und ökonomische Lösung.

Hier können Sie sich auf ein erfahrenes Team verlassen, das für den Werterhalt Ihrer Immobilie sorgt. Der Dachdecker-Innungs­betrieb besitzt die umfassende Fachkompetenz, um alle am Dach, an der Außenwand und im Bereich der Bauwerksabdichtung anfallenden Arbeiten mir größter Sorgfalt ausführen zu können.

Für Sie ist der Dachdeckermeister der kompetente Ansprechpartner und Koordinator für die Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche und der notwendigen Abdichtungsmaßnahmen ? an, in und auf Ihrem Haus. Er berät Sie gerne auch zu gestalterischen Fragen unter Berücksichtigung der fachgerechten Abstimmung aller Funktionsschichten.

Die Auftragsvergabe an einen Mitgliedsbetrieb der Berufsorganisation des Dachdeckerhandwerks ist darüber hinaus ein guter Schutz vor unseriösen Anbietern.

 

Ihre Dachdecker-Innungsbetriebe erkennen Sie an diesem Zeichen: