Dachdecker Dein Beruf

Dachdecker Dein Beruf

Mehr über den Beruf des Dachdeckers findest Du hier

www.dachdeckerdeinberuf.de

 







Hier findet ihr einen tollen Film über den Beruf des Dachdeckers


Die Berufsausbildung

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung. Die dreijährige Ausbildung erfolgt im wesentlichen im Ausbildungsbetrieb - dazu gehört auch die überbetriebliche Ausbildung - und in der Berufsschule.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.

Die Ausbildung ist in zwei Fachrichtungen möglich:

  • Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik
  • Reetdachtechnik

Inhalt und Ablauf

Ausbildungsbeginn sollte der 01.08. eines jeden Jahres sein. Laut Ausbildungsrahmenplan lernen die Auszubildenden beispielsweise

im 1. Ausbildungsjahr (berufliche Grundbildung):

  • welche Arbeiten zum Einrichten und Sichern einer Baustelle gehören (z.B. Arbeits- und Schutzgerüste aufbauen, Werkzeuge, Geräte und Maschinen bereitstellen),
  • wie Bauzeichnungen und Verlegepläne zu lesen sind,
  • worauf beim Herstellen von Mauerwerk, Putz und Beton geachtet werden muß,
  • wie Holzverbindungen und Holzbefestigungen hergestellt werden,
  • welche Formen von Schiefer, Dachplatten und Schindeln es gibt und wie sie verarbeitet werden;

im 2. Ausbildungsjahr (berufliche Fachbildung):

  • wie man Holzkonstruktionen für Dachstühle oder Fachwerkwände herstellt,
  • wie Teilbereiche von Dach- und Wandflächen mit Schiefer, Dachplatten und Schindeln gedeckt werden,
  • wie Unterkonstruktionen für Außenwandverkleidungen hergestellt werden,
  • wie man Firstziegel und Firststeine in Mörtel und mit Trockenelementen verlegt;
  • Zwischenprüfung vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres

im 3. Ausbildungsjahr:

  • wie man Gratziegel und Gratsteine verlegt,
  • wie man Bewegungsfugen herstellt und abdichtet,
  • wie man Blitzschutzanlagen für den äußeren Blitzschutz errichtet,
  • wie der Oberflächenschutz von Dachabdichtungen hergestellt wird (z.B. durch Besplittungen, Kiesschüttungen und Plattenbeläge),
  • wie man Anschlüsse und Abschlüsse bei Deckungen mit Schiefer, Dachplatten, Schindeln und Wellplatten herstellt,
  • welche Befestigungstechniken (z.B. Binden, Nähen und Schrauben) beim Decken von ebenen, gewölbten und geschweiften Dachflächen mit Reet angewendet werden,
  • wie man Übergänge bei gewölbten und geschweiften Dachflächen formt.
  • Gesellenprüfung

Berufsausübung (ausgewählte Merkmale)

Nach abgeschlossener Berufsausbildung ergeben sich u .a. Ausübungsmöglichkeiten im Eindecken von Dächern aller Art unter Verwendung unterschiedlicher Materialien sowie im Fassadenbau und im Abdichten von Bauwerken und Bauwerksteilen.